digatus_logo
Search
Generic filters
Filter by Standorte
Filter by Funktionen
Search
Generic filters
Filter by Standorte
Filter by Funktionen

Umfassendes IT Audit bei der ASSMANN Group

Mittels des durchgeführten IT Audits unterstützten wir die ASSMANN Group dabei, die Zukunftsfähigkeit ihrer IT-Landschaft genau zu analysieren und zu bewerten.

Kunde: ASSMANN Group

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1969 von Dieter Assmann und wird aktuell in zweiter Generation geführt. Mittlerweile hat ASSMANN sich zu einem international agierenden Hersteller von qualitativ hochwertigen Produkten für die Datennetzwerk-Technologie und Netzwerkinfrastruktur entwickelt.

Die etwa 250 Mitarbeiter sorgen an 11 Niederlassungen weltweit für den Erfolg in den Unternehmensbereichen: Netzwerktechnologie, Netzwerk- und Installationskabel, Netzwerk- und Serverschränke, Computerkabel, Computerkomponenten und Videolösungen. Ein großes, strategisches Ziel der ASSMANN Group ist, Lösungen für das vernetzte Leben zu entwickeln und mit innovativen Produkten zu begeistern.

Ausgangssituation und Projektvorgehensweise

Im Rahmen einer kontinuierlichen Überprüfung der Zukunftsfähigkeit, wollte ASSMANN die vorhandene IT-Landschaft von einer externen Stelle analysieren und bewerten lassen. Wir wurden aus diesem Grund beauftragt, ein IT Audit durchzuführen. Der Fokus lag hierbei im Besonderen auf der Analyse der Zukunftsfähigkeit der IT, sowie einer davon abgeleiteten strategischen Empfehlung in Bezug auf die zukünftige Ausrichtung der IT.

Die Projektvorgehensweise kann im Wesentlichen in vier Schritten beschrieben werden:

IT-Audit Prozess von digatus
Die Projektvorgehensweise in vier Schritten
  1. Mit Start des IT Audits stellten wir zur initialen Erfassung der Ist-Situation eine auf ASSMANN individuell angepasste Frageliste zur Beantwortung bereit. Zusätzlich wurden dediziert weitere Dokumente angefragt und Nachforschungen zum Unternehmen und der Branche durchgeführt. Während der ersten Phase, aber auch innerhalb der folgenden Phasen, ermöglichte der kontinuierliche und reibungslose Austausch mit ASSMANN schnelle Feedbackzyklen und eine effiziente Durchführung des Audits.
  2. Im nächsten Schritt fand ein Besuch am Hauptsitz in Lüdenscheid statt, welcher das Ziel hatte, die noch offenen Fragen zu beantworten und das Gesamtbild durch einen persönlichen Austausch mit dem Management und dem lokalen IT-Team zu vervollständigen sowie sich einen direkten Eindruck der gelebten Prozesse vor Ort zu machen.
  3. Die dabei erhobenen Daten wurden anschließend intern besprochen und ausgewertet, wobei ein besonderes Augenmerk auf der Überprüfung der Aktualität und Zukunftsfähigkeit der IT-Landschaft lag. Hierbei wurde auch ein aktiver Abgleich mit innovativen Lösungen im Bereich der Logistikoptimierung oder des Process Minings durchgeführt und auf Anwendbarkeit untersucht. Darüber hinaus wurde außerdem die Auswahl von Infrastruktur und IT-Systemen überprüft.
  4. Der letzte Teil des Projektauftrages beinhaltete die Aufbereitung und Visualisierung der Resultate für die Präsentation der Ergebnisse auf Managementebene. Die finale Präsentation der Analyse sowie der strategischen Handlungsempfehlungen war somit der erfolgreiche Projektabschluss.

Die Durchführung des IT Audits durch digatus lieferte ASSMANN eine fundierte Bewertung der Zukunftsfähigkeit, eine Bestätigung vieler bereits getroffener Entscheidungen, eine praxisnahe Strategieempfehlung und einen auf ASSMANN individuell abgestimmten Umsetzungsplan für Strukturen, Prozesse und Systeme.

Phil Penninger
Managing Director Operations, ASSMANN Group

Lösung

Die Kernaspekte des IT Audits umfassten die Analyse der Ist-Situation und deren Bewertung, einen Marktvergleich sowie die Erstellung einer Roadmap bestehend aus einer Strategieempfehlung mit Ausblick auf die nächsten 3 Jahre.

Kernaspekte ASSMANN IT-Audit
Die Kernaspekte des IT Audits

Analyse
Das IT Audit der ASSMANN Gruppe bestand aus den folgenden Analysefeldern:

  • IT-Organisation
  • IT-Infrastruktur
  • IT-Arbeitsplatz
  • IT-Sicherheit und Compliance
  • Geschäftsbezogene IT & Applikationen
  • IT-Lizenz- & Lieferantenmanagement
  • Innovationsradar

Die Analyse hatte das Ziel der Aufnahme des Ist-Zustandes der bestehenden IT-Landschaft sowie der heute eingeschlagenen IT-Strategie und Business-Anforderungen.

Marktvergleich
Basierend auf der erfolgten Analyse wurde die Zukunftsfähigkeit der einzelnen Analysefelder im Marktvergleich herausgearbeitet („Future Readiness Check“). Die Bewertung stellte dabei vor allem identifizierte Risiken und Abhängigkeiten der bestehenden IT-Landschaft heraus. Gleichzeitig wurden die eingesetzten IT-Lösungen vor dem Hintergrund der im Markt vorherrschenden Paradigmen und Produkte bewertet.

Zweiter Teil des Marktvergleichs war ein Innovationsradar, um mögliche Innovationspotenziale innerhalb der Branche aufzuzeigen. Mögliche Initiativen wurden dabei in Bezug auf deren Umsetzbarkeit und den „Strategic Fit“ für ASSMANN bewertet.

Als abschließender Teil des Marktvergleichs wurde ein Kostenbenchmark durchgeführt. Als Grundlage dazu diente der in der Analyse erstellte Cost-Break-Down der operativen IT sowie die Identifizierung der größten Kostentreiber. Die Ist-Situation wurde dazu mit Benchmarks (z.B. Kosten pro IT-Arbeitsplatz) verglichen.

 

Roadmap
Abgeleitet von der Analyse und dem Marktvergleich wurden die wichtigsten Ziele und Anforderungen in einer Roadmap zusammengefasst. Diese bestand zum einen aus einer Zusammenfassung der Handlungsempfehlungen und empfohlenen zukünftigen Initiativen. Zum anderen stellte sie eine exemplarische Timeline zur Umsetzung und Priorisierung der Handlungsempfehlungen dar.
Die Roadmap hatte das Ziel, einen strategischen Ausblick für ASSMANN zu liefern sowie mögliche (praxisnahe) Initiativen aufzuzeigen. Die darin enthaltenen Handlungsempfehlungen waren grundsätzlich auf die Nutzung von Chancen, die Minimierung von Risiken sowie die kosteneffizienteste Lösung ausgerichtet.

Adrian Liepert

Adrian Liepert
Er ist Absolvent des Studiengangs Mergers & Acquisitions (LL.M.) der Frankfurt School of Finance & Management. Adrian Liepert verfügt über mehrjährige Beratungs- und Transaktionserfahrung und begleitet Private Equity Investoren bei IT Themen im Investmentprozess. Parallel zu seiner Tätigkeit bei digatus absolviert er den Durham-EBS Executive MBA.

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit unseren Experten auf.
Gerne telefonisch unter +49 89 2 62 07 56 12 oder per Kontaktformular:

Mit dem Absenden dieses Formulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß der Datenschutzrichtlinie einverstanden. *

Ähnliche Beiträge

Edouard Streit

Anhand praktischer Beispiele zeigen wir nützliche neue Features von Microsoft Teams und wie diese uns im Arbeitsalltag unterstützen können.

Martin Peter

Im Rahmen umfassender Digitalisierungsmaßnahmen in der Diözese Würzburg KdöR werden mit unserer Unterstützung unter anderem die 14 Einrichtungen der Erwachsenenbildung und des Tagungsbetriebs mit neuer Software ausgestattet. Die meisten Einrichtungen hatten bereits computer gestützte Systeme im Einsatz, welche einzelne Prozesse zu Veranstaltungs-Management, Statistik, Notenverwaltung, Finanzbuchhaltung, Dokumenten-Management oder Content-Management unterstützten.

Christoph Pscherer

Das Produktportfolio der 100%igen Beteiligung von Mutares umfasst heute Stahlkonstruktionen, Dach und Fassaden Lösungen für unterschiedlichste Anforderungen, sowie Holzprodukte für den Innenausbau und Gebäudeverkleidungen. Donges bedient damit Architekten, Planer, Gebäudeentwickler, Generalunternehmen und Bauherren, die öffentliche Hand sowie Handwerker und verarbeitende Betriebe. An 13 Produktionsstandorten in Europa und in Vertriebsbüros weltweit beschäftigt die Donges Group über 1.200 Mitarbeiter und erzielt einen annualisierten Konzernumsatz von rund EUR 500 Mio. Donges strebt nach der letzten Add-on-Akquisition (Permasteelisa) weiteres Wachstum und eine Festigung ihrer sehr guten Positionierung im europäischen Markt an. Eckpunkte dieser Strategie sind die Realisierung von Synergien durch die gemeinsame Bearbeitung des bestehenden Kundenportfolios und vorhandener Absatzkanäle, sowie die Erschließung nord- und südeuropäischer Märkte in den Bereichen Fassaden Lösungen und Stahlbau.